• 1

Angefangen hat alles 1976 mit einer Drei-Mann-Werkstatt und dem festen Willen, Qualitätsprodukte für den Rallyesport zu entwickeln. Schnell stellten sich erste Erfolge ein, die Schmidt Fahrzeugtechnik wurde zur Schmidt Motorsport GmbH, kurz sms. Aufträge von VW und Audi brachten räumliche und personelle Kapazitätserweiterungen – der Umzug von Nürnberg nach Cadolzburg in die neu erbauten Gebäude war nur ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens.

Seit 1977 stand die Rallye im Zentrum der Motorsportaktivitäten von Schmidt Motorsport. Bei den bekanntesten Rallyes der Welt wurden internationale Spitzenfahrer und natürlich deren Fahrzeuge eingesetzt. Namen wie Michele Mouton, Björn Waldegaard, Per Eklund und natürlich Walter Röhrl zählten dazu. Von 1990 bis 1992 konzentrierte sich Schmidt Motorsport auf die Rundstrecke. Als offizielles Audi Werksteam gelang 1990 auf Anhieb durch Hans-Joachim Stuck mit dem Audi V8 quattro der Gewinn der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft. Im Jahr 1991 erreichte „Stritzel“ Stuck vier weitere Laufsiege und einen dritten Platz in der Gesamtwertung.

1993 kehrte Schmidt Motorsport auf die Rallyestrecken der Welt zurück. Mit dem Audi S2 Coupé und einem erfahrenen Team mit Sepp Haider (A) als Fahrer und Klaus Wendel (D) als Beifahrer wurden drei Läufe zur Rallye Weltmeisterschaft bestritten. Als Ergebnisse waren ein 7. Platz in Schweden und ein 5. Platz in Australien zu verzeichnen.

Von der Volkswagen AG erhielt sms den Auftrag zur Entwicklung eines international wettbewerbsfähigen Rallyefahrzeugs. Dies gelang in überzeugender Manier: Auf Basis des Golf entwickelten die Spezialisten ein Rallyefahrzeug mit Allradantrieb, dessen Motorleistung mit Turboaufladung rund 400 PS beträgt. Die Arbeiten an diesem „A59“ wurden bis zur Produktionsreife abgeschlossen.

In der Saison 1994 wurde mit der Simtek Grand Prix Ltd., England eine Vereinbarung über die Beteiligung in der Formel 1 getroffen.

Ebenfalls 1994 waren Einsätze in der Rallye Weltmeisterschaft mit den Teams Ari Vatanen (F) / Fabrizia Pons (I) und Raimund Baumschlager (A) / Manfred Hiemer (D) zu verzeichnen. Ein 5. Platz bei der Akropolis Rallye in Griechenland sowie ein 5. Platz bei der RAC Rallye in England waren ein überzeugender Wiedereinstieg in dieses Terrain.

In 1995 und 1996 lag das Hauptaugenmerk aus motorsportlicher Sicht bei der Rallye Europameisterschaft mit dem Team Marc Duez (B) / Daniele Grataloup (F) sowie der Österreichischen Rallyemeisterschaft mit dem Team Kris Rosenberger / Siggi Schwarz auf Ford Escort Cosworth Gr. A.

1996 bis 1998 entwickelte die SMS den Opel Vectra STW und setzte ihn in den Jahren 1997 und 1998 - als offizielles Opel Werksteam - ein.

Im Jahre 1998 gewannen wir für Opel die Markenmeisterschaft.

 


 

Die Motorsport Hisotrie von sms in Bildern

  • 1977

    Erste Golf GTI-Einsätze mit Hans-Peter Herrmann und Michael Schwägerl noch unter dem Namen "Schmidt Fahrzeugtechnik GmbH". Hier bei der 5. Int. ADAC-Metz Rallye 1977.
  • 1979

    Golf GTI-Einsatz und Gewinn der Deutschen Vize-Rallyemeisterschaft durch Alfons Stock / Paul Schmuck sowie erste Einsätze mit dem AUDI 80 Gr. 2 durch Walter Smolej / Klaus Hopfe und erste Gesamtsiege für die Marke AUDI.
  • 1980

    Gewinn des Golf-Rallyepokals durch Stock/Schmuck. AUDI-Einsätze mit zwei AUDI 80 durch Walter Smolej und Harald Demuth.
  • 1981

    Schmidt Motorsport mit Walter Röhrl und Christian Geistdörfer im Porsche 924 Carrera GTS in der Deutschen Rallye-Meisterschaft.
  • 1981

    AUDI Coupé Einsätze mit Harald Demuth und Helmut Entress in der Deutschen Rallye-Meisterschaft
  • 1982

    Gewinn der Internationalen Deutschen Rallyemeisterschaft durch Harald Demuth / Arwed Fischer sowie spektakuläre Auftritte bei der Rallye San Remo und der RAC Rallye in Großbritannien.
  • 1983

    Quattro-Einsätze in Deutschland und Belgien mit Michele Mouton, Marc Duez, John Buffum, Harald Demuth, Willy Lux und Arwed Fischer. Unterstützung des AUDI-Werksteams durch Schmidt Motorsport –Mitarbeiter. Golf-Einsätze mit dem Nachwuchstalent Wilhelm Mayer.
  • 1984

    Gewinn der Internationalen Deutschen Rallyemeisterschaft durch Harald Demuth und Willy Lux. Bei 13 Starts war der AUDI quattro von Schmidt Motorsport 13 mal im Ziel, davon 9 mal Gesamtsieger.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

RALLYE, DTM, STW-CUP UND FORMEL 1

Erfahren Sie mehr über unsere einzigartige Motorsportvergangenheit.

Adresse

sms engineering GmbH
Seckendorfer Straße 4-6
90556 Cadolzburg

Kontakt

+49 (0) 9103-508-02
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.sms-engineering.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen